Critical Mass in Cottbus - Aftermass bei uns




---- english below
-----
Hallo meine Lieben!
Auch im Februar wird es am letzten Freitag im Monat eine Critical Mass geben.
Treffpunkt ist die Stadthalle.
Um 16 Uhr geht es los, sich mit Spaß, netten Menschen und Musik aktiv für den Umweltschutz einzusetzen.
Nach dem sportlichen Teil der Veranstaltung gibt es eine gemütliche Aftermass in der Zelle79.
In entspannter Kaminatmosphäre mit Tee und einem warmen, veganen Abendessen haben alle die Möglichkeit sich zu entspannen und miteinander ins Gespräch zu kommen.
Wir freuen uns auf dich!


--------------------------------------------------------



My dear fellow friends of environment!
Like every last friday per month also in february there will be the local critical mass.
Meeting point is Stadthalle Cottbus.
The fun activism will start at 4 pm.
Come, join us having fun and meeting nice people while being active for environment and for the rights of cyclists.
After the mass there will be the #aftermass :P
This means that we will end our demonstration in the Zelle79.
There will be a cozy atmosphere for relaxing and chatting with each other while drinking tea and eating a warm vegan supper.
We are looking forward to see you!

Diesen Freitag im Chekov

...gibt's fetten Hardcore! Rumkommen! Präsentiert von Roaches & Rats.


> Deluminator - DD
https://deluminator.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/knockingyourlightsout/

> CONTRASTS - München
https://contrasts.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/wearecontrasts/

> Vlada Ina
https://toxictaperecords.bandcamp.com/album/no-more-kisses
https://www.facebook.com/vladaina/

> In Strong Terms
https://instrongterms.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/instrongterms/


+ vegan food vonner Invictus Crew


doors: 8pm
start: 9pm (seriously!)
entry: fair

no fascists scum, no sexist scum, no pegida, afd or similar scum

Sub-botnik

Aloha Desperadas und Desperados,

am 25.02. spucken mal wieder in die Hände und basteln an der Zelle79. Um 10 gehts los mit nem Frühstück, dann wird losgelegt.


After-Mass

Die Cottbuser Critical Mass endet bei uns. Macht mit, kommt vorbei!

Am Freitag den 27. Januar ist es soweit - die Zweite critical mass findet in Cottbus statt! Wir treffen uns um 16h00 an der Stadthalle. ALLES WAS IHR BRAUCHT ist ein Fahrrad, eure Freunde und viele bunte Lichter, um in der Nacht zu leuchten.

Die Idee hinter der "kritischen Masse":
- für die Rechte der Fahrradfahrer_Innen eintreten
- wir möchten nachhaltige Transport-Alternativen aufzeigen, denn Autos sind es nicht (sie fahren mit toten Dinosauriern)

WIR BLOCKIEREN NICHT DEN VERKEHR, WIR SIND DER VERKEHR!

Da wir die Veranstaltung offiziell angemeldet haben müssen wir uns an ein paar Dinge halten:
- Alle Mitfahrenden tragen eine Warnweste. Also bringt unbedingt eine mit, wenn Ihr eine auftreiben könnt.
- Jeweils zwei Radler*innen fahren nebeneinander und nutzen die rechte Fahrbahn.
- Hunde bleiben zu Hause außer sie können selber Fahrrad fahren ;-)
- Kein Alkohol, kein Glas, keine Dosen.
- Richtig viel Lärm bunte Lichter und gute Laune sind erwünscht.

Im Anschluss treffen wir uns auf einen Drink und Snack zusammen in der Zelle 79 :) Wir freuen uns auf euch!


In English:
 
 It is time for the 2nd critical mass on friday the 27 Janaury! We will meet at 16h00 in front of the Stadthalle! ALL YOU NEED TO BRING is a bicycle, your friends and many colourful lights to glow in the dark.

What is critical mass actually about?
- standing up for the rights of cyclists
- showing sustainable alternatives for transportation, because cars are evil (they run by dead dinosaurs)

WE AREN'T BLOCKING TRAFFIC, WE ARE TRAFFIC!

Since we officially announced the event, we have to consider some rules:
- All participants wear a reflective vest. Therefore, if you can get one, bring it!
- Always two cyclists ride next to each other and use the right lane.
- Dogs stay at home unless they can cycle themself ;-)
- No alcohol, no glass, no metal cans.
- A lot of noise, colourful lights and cheerfulness is required.

Join us afterwards for some snacks and drinks together in the Zelle 79 :) We are looking forward to seeing you there!

Oury Jalloh - Das war Mord! Gemeinsame Anreise nach Dessau

Samstag - 07.01.2016 - 11 Uhr Hbf Cottbus - gemeinsame Anreise nach Dessau/Rosslau zur Oury Jalloh Gedenkdemo






Der 7. Januar 2017 und damit das Gedenken zum 12. Todestag von OURY JALLOH, der von Polizisten erst seiner Freiheit, dann seiner Handlungsfähigkeit und schließlich auf bestialische Weise seines Lebens beraubt wurde, wird im nächsten Jahr an einem Sonnabend stattfinden!

Die Polizei von Dessau-Roßlau hat Oury Jalloh am 7. Januar 2005 erst rechtswidrig fest- und dann weiterführend rechtswidrig in Gewahrsam genommen, ihn dann an allen vier Extremitäten auf eine feuerfeste Matratze in der gefliesten Gewahrsamszelle Nr. 5 fixiert und ihn bis zur Unkenntlichkeit verbrannt…

Der deutsche „Rechtsstaat“ hat – in bester rassistischer Tradition – von Anfang an eine Täter-Opfer-Umkehr betrieben und gegen alle Fakten und bis in die höchsten richterlichen Instanzen hinein die unbewiesene Hypothese von der Selbstverbrennung Oury Jallohs aufrecht erhalten. Die Täter werden bis heute durch Unterschlagung und Manipulation von Beweismitteln und logikverachtende Ignoranz gegenüber offenkundigen Beweisen geschützt, die Familie und das Opfer verhöhnt, Verantwortung und Gerechtigkeit werden verweigert! Stattdessen sollen diejenigen, die für die Aufklärung des Mordes an Oury Jalloh kämpfen, durch massive staatliche Repression zum Schweigen gebracht werden! 

Wir laden alle, denen an der Verhinderung weiterer rassistischer Morde durch Staatsbeamte mit und ohne Uniform, mit und ohne Robe aber auf jeden Fall mit menschenleben-verachtender Scheinheiligkeit gelegen ist, ein, unser Gedenken am 7. Januar direkt in Dessau-Roßlau zu unterstützen und eine kraftvolle Demonstration gegen staatlichen Rassismus in allen Behörden und Ministerien dieses Landes zu setzen – nicht nur in Sachsen-Anhalt – nicht nur in Deutschland – nicht nur innerhalb Europas. Am Sterben der hier „fremd“-definierten Menschen auf der ganzen Welt hat Deutschland einen bedeutenden und aktiven Anteil:
von brandschatzenden Straßen-Nazis bis zu den politischen Brandstifter*innen in kostümierten Anzügen – vom Neid-Prekariat bis zu den „Händler*innen“ des Todes in Nadelstreifen – von den „besorgten“ Angstgeifer*innen bis zu den „unbeteiligten“ Zuschauer*innen…



KOMMT AM 7. JANUAR 2017 NACH DESSAU-ROSSLAU
Treffpunkt Hauptbahnhof 14:00 Uhr
OURY JALLOH IST KEIN EINZELFALL – KEINER WIRD VERGESSEN WERDEN!
RESPECT OUR EXISTENCE – OR – EXPECT OUR RESISTANCE!

Prisontour

Heute Abend - 28.11. - 19 Uhr - Zelle79
Morgen - 29.11. - 13 Uhr - JVA Cottbus - Oststraße 2

 
Prisontour Poster

Vom 4. November bis zum 17. Dezember planen wir (ein Straßenmusikerallerlei von überall) eine Tour durch Deutschland und die Schweiz. Während dieser Tour wollen wir in diversen Städten vor Knästen aller Art laute Musik machen und versuchen, den Leute drinnen einen netten Abend zu machen und unser Zeichen der Solidarität über die Mauern zu schicken.

Wir wollen damit die unterstützen, die keine Möglichkeit auf Selbstbestimmung und freie Bewegung haben und die jede Solidarität brauchen, in einer Gesellschaft, die diesen Scheiß nicht nur zulässt, sondern die Betroffenen auch noch diffamiert und beschimpft.


prisontour(at)riseup.net

Wer uns in einer oder mehreren Städten unterstützen möchte, in Form von...
  • einfacher Präsenz
  • Action
  • Plakate verteilen
  • weitererzählen
  • einen Solikonzi zu organisieren
  • was spenden
  • Kontakt zu Gefangenen herzustellen
  • uns einen Lauti ausleihen
  • Technik machen
  • usw… … …
kann sich ebenfalls gerne bei uns melden (oder auch nicht, bei geheimen Sachen :-) )
weitere Infos wird es in Naher Zukunft auch auf dem ABC Rheinland Blog (abcrhineland.blackblogs.org) und dem Hambacher Forst Blog (hambacherforst.blogsport.de) geben

Leider können wir nicht zu allen Knästen auf der Welt fahren, aber vielleicht gibt es noch ein paar andere Musiker, die auch mal wo anders spielen wollen, als in Kneipen, linken Zentren, in Clubs oder auf der Straße... vergesst nicht die, die keine Möglichkeit haben auf Konzerte zu gehen.

Unsere weiteren Termine:
06.12. Zürich Knastkonzi
07.12. Zürich Knastkonzi
08.12. Luzern Solikonzi
10.12. Bern Knastkonzi
11.12. Bern Solikonzi
15.12. (evtl.) Basel
17.12. Freiburg Knastkonzi mittags + Solikonzi abends in der KTS

danach wahrscheinlich noch Solikonzert im Wendland + Knast- und Solikonzert in Berlin.

Workshop-Wochenende "Skills for intervention"


Skills for Intervention - f*antifa_action!

In Zeiten der rassistischen Mobilisierung ist es wichtig gezielt linke
und linksalternative Aktivist_innen zu unterstützen und zu vernetzen, um sich gemeinsam gegen die stets stärker werdende Rechte zu engagieren. Doch manchmal fehlt das nötige Know-How, um die hiesigen Zustände effektiv aufzumischen. Mit der f_antifaschistischen “Skills for Intervention” -Tour kommt die f_antifa brandenburg (fabb) am 26. und 27.11. nach Cottbus und organisiert zusammen mit der „Ladydays“ Initiative ein Wochenende mit Workshops zu:

– Einführung ins Layouten,
– DJ_ane und Technik, mit anschließender kleiner Party
– Selbstbehauptung

Worum geht’s?

Antifa & Feminismus sollen zusammengeführt werden! Wir wollen nicht nur ein praktisches Bildungsangebot für Antifaschist*innen in Brandenburg bieten. Wir stellen und vermitteln einen Pool an Referent_innen für vielseitige Workshops, die nur von Frauen* und Trans* durchgeführt werden. Denn es ist in der antifaschistischen Szene leider keine Selbstverständlichkeit, dass Workshops nicht von Männern durchgeführt werden. Mit den Workshops wollen wir eine stärkere Sichtbarmachung dieser Menschen als Macher_innen gewährleisten. In dem Projekt sind die Workshops nur für fltiq* (Frauen-Lesben-Trans-Inter-Queer) offen, um sich über Sexismus in den eigenen politischen Strukturen auszutauschen und Frauen und Trans* vor Ort zu empowern, zu unterstützen und untereinander zu vernetzen.

Um euch für das Wochenende oder einzelne Workshops anzumelden, schreibt
eine Mail an: ladydays-cb@riseup.net

Samstag

11 Uhr: gemeinsames Frühstück zum Kennenlernen

13 Uhr: Workshop 1 – Layout

Die nächste Aktion steht an und muss beworben werden. Also schnell an
den Rechner und einen Flyer oder ein Plakat basteln. Aber wie? Beim
Layout-Workshop sollen Skills der Text- und Bildbearbeitung vermittelt
werden. Euch erwartet eine Einführung in die Arbeitsweise mit dem
digitalen Bearbeitungsprogramm Photoshop. Ihr braucht keine
Vorkenntnisse. Bringt bitte Laptops mit.

17 Uhr: Workshop 2 – Technik

Im Workshop soll es um die Technikbasics für Veranstaltungen gehen. Wir wollen uns zusammen die einzelne Elemente einer Anlage anschauen und dann alles zusammenschließen. Es wird vorrangig um DJ_*technik gehen, wir werden aber auch einen Blick auf Konzerttechnik werfen. Der Workshop richtet sich an flt*-Technik-Neulinge.

Sonntag

12 Uhr: Selbstbehauptung

Das Selbstbehauptungsseminar setzt sich aus verschiedenen Techniken aus unterschiedlichen Kampfsportarten zusammen. Der Fokus liegt nicht darin, nach dem Training die Technik perfekt zu beherrschen, sondern seine_ihre Kraft und Fähigkeit sich zu wehren kennen zu lernen, die Angst vor typischen Konfrontationssituationen gemeinsam anzugehen, auch seine_ihre Grenzen einschätzen zu lernen und vielleicht mal mehr zu geben, als mensch es bisher von sich vermutet hat.

16 Uhr: Abschlussrunde


 Mehr Infos: https://fabb.antifa.cc