01.11.2012 - „Das Glück kam immer zu mir“

Veranstaltungshinweis – Lesung 

„Das Glück kam immer zu mir“
Rudolf Brazda – das Überleben eines Homosexuellen im Dritten Reich
Eine Lesung mit Alexander Zinn. 

Diesen Donnerstag (01.11); um 20.00 Uhr; im quasiMONO.

Rudolf Brazdas Lebensgeschichte ist ebenso erschütternd wie erstaunlich. Kurz nach der Machtergreifung lernt er seine erste große Liebe kennen und lebt mit seinem Freund offen zusammen – sogar eine Hochzeit feiern sie. Bald jedoch werden sie verhaftet, Brazda wird schließlich nach Buchenwald verschleppt. Optimismus, Humor und viel Glück ermöglichen es ihm, Verfolgung und Terror zu überleben und das Grauen immer wieder auszublenden. Alexander Zinn erzählt die Geschichte eines erfüllten Lebens, das trotz aller Widrigkeiten von Liebe und Lebensfreude geprägt ist. Zugleich schildert er die unbarmherzige Verfolgung homosexueller Männer während des Nationalsozialismus – eine Geschichte, die 1945 noch nicht zu Ende war. Der Paragraph 175 (sog. widernatürliche Unzucht) blieb bis 1969 in der durch die Nationalsozialisten verschärften Fassung bestehen. Die Verfolgung Homosexueller, die für viele Menschen in den Tod führte, ist bis heute wenig thematisiert. Eine geschichtliche Aufarbeitung ist kaum erfolgt, ferner nur noch lückenhaft möglich. Die Biografie R. Brazdas gewährt eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, während gleichzeitig die Frage nach aktuellen Formen von Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Liebe gestellt wird. Präsentiert und gefördert vom Verein für ein multikulturelles Europa e. V. & dem Studierendenrat der BTU Cottbus. 

7. bis 9.9.2012 - Creators


Bauen war gestern, jetzt wird kreiert.
Der Küchenraum ist fertig und kann bestückt werden.
Der obere Teil vom JBZ wird zur Mediathek.
Kabel, Stecker, Amp und Batterie sind gute Voraussetzung um zwei 15" Speaker mobil zu machen...

22.07.2012 - Open Space

---So, 22.07.2012, 11:00-16:39 Uhr, CHEKOV - Strombad, Stromstraße 14 , Cottbus---


Am vergangenen Mittwoch stellten wir gemeinsam die Aufgaben und Schwierigkeiten der ZELLE79 zusammen. Jetzt wollen wir nicht länger wegsehen und erschaffen Lösungen. Beim Open Space finden sich die Personen in Themengruppen zusammen und erarbeiten Strategien für ein noch besseres Leben. Über 20 Jahre real existente Freiraum-Experimente in Cottbus sind Motivation und Grundlage für noch mehr davon. (Es gibt wieder Kuchen.)


---So, 22.07.2012, 11:00-16:39 Uhr, CHEKOV - Strombad, Stromstraße 14 , Cottbus---

14.07.2012 - Subbotnik

Folgende Herausforderungen können dieses Mal bewältigt werden:

Küche

  • Decke streichen
  • Lampen anbauen
  • Fußboden fließen

Werkstatt

  • Neue Werkzeuge einsortieren
  • Alle Werkzeuge und Materialien an ihren Platz räumen (Plätze betiteln)

Hof

  • Alle Schrotti-Fahrräder zerlegen (Schraubenschlüssel! nicht Flex)
  • Neue Dachpappe auf das Dach der Sauna (like) mit Flammenwerfer (like) schweißen
  • Holz mit der Kettensäge (like) zerkleinern
  • Holz hacken
  • Holz zum Trocknen stapeln

Treppenhaus

  • Weißen
  • Bunten, bzw. sich und seine Vorstellungen ausdrücken
  • Alles was stört (alles stört) wegräumen

Jugend Begegnungs Zentrum (JBZ)

  • Experimente zu hierarchiefreie und möglichst barrierefreie  Stuhl-Sofa-Tisch-Anordnungen durchführen 
  • Den Kino- / Seminarraum zu einem gemütlichen Zimmer umgestalten (aufräumen, evtl. Reparaturen durchführen, dekorieren, einrichten)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Resümee]

Wir brauchen was besseres als Subbotnik. Bis dahin, до свидания.

11.07.2012 - Zelle79-Zukunftstreffen



An alle HausfreundInnen, AktivistInnen und Kulturschaffende,

hiermit laden wir euch zum Info-Abend, an dem wir gemeinsam die aktuelle Haus(Besitz)Situation der Zelle 79 besprechen wollen, recht herzlich ein. Innerhalb einer Stunde werden wir versuchen, den aktuellen Stand des seit 12 Jahren bestehenden Hausprojektes zu skizzieren. Unser langfristiges Ziel ist die Sicherung, sowie der Ausbau, alternativer Räume und Möglichkeiten zur Realisierung individueller Projekte in Cottbus.

Termin: Mittwoch, den 11.07.2012
Veranstaltungsort: Strombad
Zeit: Wir beginnen pünktlich um 19 Uhr.

Zusätzlich veranstalten wir anderthalb Wochen später, am 22. Juli, einen Open-Space-Workshop zur Zukunft der Zelle. Weitere Informationen erhaltet ihr am 11. Juli.

Darüber hinaus versuchen wir den Prozess transparent zu gestalten und euch über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.

Die BewohnerInnen der Zelle 79.


19.05.2012 - Subbotnik

Wir bauen eine Küche.
Wir bauen eine
Wir bauen
Wir
Wir brauchen
Wir brauchen eine
Wir brauchen eine Küche

... die Rohre sind schon da.

12.05.2012 - Grenzenlos leben ohne Nazis

Am Samstag werden wir noch mehr als sowieso die Stadt beleben. Es gilt eine Naziversammlung zu besuchen, um denen unsere Meinung kund zu tun, ein Straßenfest mit VoKü zu bedampfen, Fotos zu knipsen und Mucke zu spielen. Der Spaß wird den ganzen Tag andauern. Cottbus-Nazifrei.info

21.04.2012 - Subbotnik

Wir bauen eine Küche.

11.02.2011 - Subbotnik-Feier



Die Subbotnik Kampagne war ein toller Erfolg.
Jetzt heißt es Schluss mit schuften und her mit dem schönen Leben.
Dafür können unsere Werkzeuge und Maschinen einem höheren Zweck überführt werden: Zum basteln und spielen. Statt das Fahrrad reparieren, besser ein neues kreieren, Skulpturen formen, Wände bemalen und die Säge singen lassen.
Wer her kommt findet vielleicht den Schatz, kann Königin werden oder mal ordentlich abhacken.
Es wird tanzbar.