Plenumstag

Ahoi Leute,

die ursprünglich zweiwöchentlich stattfindenden Plena haben wir jetzt vom Mittwoch auf den Donnerstag verlegt. Zudem treffen wir uns jetzt wöchentlich. Zeitlich bleibt es bei 20 Uhr. Nur ma so zur Info. Eingeladen ist nach wie vor jedes wunderbare Wesen, das sich hier einbringen möchte.

Eure Zellies

Soli-Liedermacherkonzert am heutigen Abend

30.10. - 20 Uhr - Muggefug - WONACH WIR SUCHEN und ZWEIFEL

Bewaffnet mit Akustikgitarre, Akustikbass und Mundharmonika!
Bewaffnet mit der Romantik des guten alten Punk, akustisch verpackt.
Voller Hoffnung, voller Leben spielen wir unsere Lieder auf der Straße und in alternativen Veranstaltungsräumen, um hier
unsere träumerische Sicht auf die Welt zu bewahren.

Weitere Infos und unsere Musik findet ihr unter:
http://www.wonachwirsuchen.de/Musik
https://www.youtube.com/watch?v=yc9GWfwKSiA
http://zweifel.blogsport.de/

Im Anschluss lässt sich der Abend noch bei ner Runde Punkrock aus der Vinylrille genießen, betanzen und abfeiern, je nach Laune. Denn am Freitag drauf ist Feiertag - wie jeden anderen Tag eigentlich auch!


Das Ganze kostet eine Spende, die zudem noch an die Leute von "Sand im Getriebe" in Freiburg geht, deren 11 Bauwagen von der Stadt konfisziert und demoliert wurden. Zur Freilassung der Wagen mussten sie 31.000 Euro bezahlen, wo die Reparaturen noch lange nicht mit einberechnet sind.

Also kommt vorbei und helft!

Näh-Workshop

15. November 2014 ab 10:00 Uhr in der Zelle79

 Aus alten T-Shirts werden Beanies? Klamotten ändern!

Bringt alte Klamotten und Stoffe, Garne, Knöpfe, Ideen und eventuell eure Nähmaschinen mit. Nichtprofis und garantiert keine Knigge-Hausfrauen sind gerne gesehen.

Platz, einige Maschinen, Musik und was zu mampfen gibt's vor Ort!



Die laufende (Un-)Ordnung der Bands aufm MuCheZe

Ahoi Leute, hier mal die Running Order der Bands für den Samstag:

Kaninchenstall:
14.00 - 14.45 Said & Done
15.00 - 15.45 Morbid Epiphany
16.00 - 16.45 Tattoo The Carpet

Liedereck:
14.00 - 15.00 Wundabunta Straszenpunk
16.00 - 17.00 Andi Valandi und die Jägermeisters

Hauptbühne:
17.00 - 18.00 Beatpoeten
18.20 - 19.20 Baran Butz
19.40 - 20.50 Das Flug
21.10 - 22.20 Jonny Cräsh
22.30 - 23.45 Lena Stöhrfaktor und das Rattenkabinett

Knüppelbuchte:
17.00 - 17.40 How I Shot Your Mother
18.00 - 18.40 Haubitsche
19.00 - 19.40 Schwindelbude
20.00 - 20.40 Lashdown
21.10 - 22.00 Käptn Blauschimmel und die Süßwassermatrosen
22.20 - 23.20 Yacöpsae
23.45 - 01.00 Artless
01.01 - ??? Mucke aus der Vinyl-Rille mit mehreren DJs (Soul über Punk bis Hip Hop)

Also kommt vorbei, kommt zeitig, es lohnt sich!

Line-Up-Infos fürs MuCheZe

Wir haben 2 schlechte und ne gute Nachricht für euch: ENTARTET und CATS & BREAKKIES fallen leider aus. Dafür sind jetzt HAUBITSCHE (ex-Barkaz) aus Cottbus am Start und servieren euch noch ne Portion Metal aufm Mucketeller. Ebenso werden JONNY CRASH nun auf die Hauptbühne verlegt. Wissta bescheid! Wir sehen uns nächste Woche!
Bald geht's los! Hier nochmal das komplette Line-Up:


Hauptbühne:
DAS FLUG (elektro)
BARAN BUTZ (gipsy musik)
CATS & BREAKKIES (live gespielter organic electro)
LENA STOEHRFAKTOR und das RATTENKABINETT (hip hop crossover mit band)
BEATPOETEN (improvisierte poesie mit beat)

Knüppelbuchte:
ARTLESS (uralte deutschpunk-legende)
YACOEPSAE (urschleimgedresche - wehe, irgendjemand schreibt grindcore...)
JONNY CRASH (live-d'n'b mit 2 schlagzeugen)
KÄPTN BLAUSCHIMMEL und die SÜßWASSERMATROSEN (pianopiratenpunk)
ENTARTET (hardcore-deutschpunk)
HOW I SHOT YOUR MOTHER (metal-deathcore)
LASHDOWN (hardcore)
SCHWINDELBUDE (deutschpunk coversongs)

Kaninchenstall:
MORBID EPIPHANY (metal)
SAID & DONE (is das noch oi?)
TATTOO THE CARPET (ska-punk)

Liedereck:
ANDI VALANDI (liedermacher - punkblues)
WUNDABUNTA STRASZENPUNK (liedermacher)

...und dazu ab morgens Spielspaß, Straßenfest, Vorträge, Workshops und vieles mehr! Kommt vorbei! Aber lasst eure felligen Freunde zuhause, genauso wie rassistisches, sexistisches und sonstigerweise diskriminierendes Gedankengut!


20 Jahre - Mit Sinn, den niemand Verstand.

























Unser Geburtstagsfest rückt immer näher! Haltet euch ran, Leute, es geht in die heiße Phase!

20 Jahre MuCheZe-Festival

MUggefug, CHEkov, ZElle79 - 3 Vereine, 3 mal 20 Jahre, also insgesamt schon fast im Rentenalter? Vergisses! Wir heizen höchstens mit unseren aufgemotzten Rolatoren über die Highways und schmeißen aus oben erwähnten Geburtstagsanlässen ne Riesensause! Nichts genaues weiß mensch nicht, aber haltet euch den ersten Samstagmorgen des siebenten Monats diesen Jahres frei, um mit uns nach einem Frühstück gemeinsam in eine Zeit voller Abenteuer, Konzerte, Lesungen, Futterständen, absurder Frivolitäten und grandioser Überraschungen zu starten. Bis in die Nacht und den nächsten Tag hinein soll gefeiert, getanzt, gelacht, aber auch nachgedacht und gehandelt werden, bis ihr mit dem Gesicht in die Suppe fallt. Wir wollen feiern, und ihr seit eingeladen, ein aktiver Teil des Festes zu sein.
 
Bleibt gespannt, horcht horcht und Kampf dem Stillstand!

Subbotnik - Frühjahrsschmutz

16./17./18.5. ab 9:00 Uhr in der Zelle79

Leute heute, es muss an der ParZELLEnstraße 79 gewerkelt werden! Vom Dach bis zum Keller wuseln bei uns im Haus viele lustige Baustellen herum, die bearbeitet werden wollen. Tun wir ihnen diesen Gefallen! Also greift zu Hammer, Bohrer und sonstigem Gerät und werkelt mit uns! Früh wollen wir uns treffen, um die Lage der Baustellen zu klären, Aufgaben zu verteilen und erstmal nen Tee zu trinken. Dann geht’s frisch an’s Werk! Eure fleißigen Hände werden mit Speis und Trank sowie ausgelassener Stimmung und schöner Gemeinschaft belohnt! Also Leute, habt keine Angst und lasst uns an diesem Wochenende so richtig loslegen!


20 Jahre MuCheZe-Festival - mit Sinn, den niemand Verstand

MuCheZe - was soll das denn sein?

Zur Ergründung dieses Themenstranges müssen wir uns in das Jahr 1994 zurücklehnen - 3 Vereine haben es sich zum Ziel gesetzt, Cottbus mit subkulturellen Aktivitäten zuzukleistern.
2014 - Die Vereine existieren noch immer. Nach wie vor sind der MUggefug e.V., der Verein zur Förderung subkultureller Aktivitäten (der das CHEkov schmeißt) und der Verein für ein multikulturelles Europa e.V. (der Trägerverein der ZElle79) am Start und können auf 20 Jahre Geschichte und nichtkommerzielle Kultur zurückblicken.

Aus diesem Anlass wollen wir ein Fest schmeißen, das Cottbus so noch nicht gesehen hat! Ab Vormittag soll es losgehen mit Vorträgen, Liedermachern, Ständen, Straßentheater, Kinderunterhaltung, Futter, Workshops, Kunstausstellungen, Tischtennis und und und!
Am Nachmittag wird mit Live-Mucke auf 2 Bühnen losgelegt. Näheres zum Line-Up? Dann bleibt auf dem Laufenden!
 
Kommt vorbei, jeder und jede kann sich einbringen. Kreative Mitgestaltung eurerseits ist erwünscht! Das Ganze wird keinen Eintritt kosten.

20 Jahre und noch immer nicht müde! Kommt vorbei und feiert mit uns! Auf mindestens weitere 20!
Sexismus, Homophobie, Rassismus und sonstige diskriminierende Kackscheiße darf zuhause gelassen werden oder wird an den Füßen einbetoniert und in die Spree geschmissen!

Weitere Infos gibt's bald unter:
http://www.muggefug.de/
http://chekov.info/wordpress/
... und hier.

Lesung "88 Seelen - Die Kinder von Lidice"

Nach der Verschiebung, hier nun der neue und gültige Termin:

Mittwoch ---09.04.---Zelle79---20 Uhr

Der Autor Stephan D. Mc Neal liest aus seinem Roman "88 Seelen - Die Kinder von Lidice"

Zum Inhalt:
Am Abend des 9. Juni 1942 umstellten deutsche Polizeikräfte (Angehörige der Gestapo, des SD und der Schutzpolizei unter dem Kommando von SS-Offizieren einer Sonderkommission und des Befehlshabers der Sipo in Prag) mit Unterstützung der tschechischen Gendarmerie das Dorf Lidice und blockierten alle Zufahrtswege, da dort Beteiligte des Attentats auf Reinhard Heydrich - Leiter des Reichssicherheitsamtes und Stellvertretender Reichsprotektor in Böhmen und Mähren - vermutet wurden.
In der folgenden Nacht wurden die Dorfbewohner zusammengetrieben. Alle 172 Männer, die älter als 15 Jahre waren, wurden in den Hof der Familie Horák gebracht, wo sie tags darauf erschossen wurden. Die Erschießungen wurden, so der Historiker Stefan Klemp, in erster Linie von Angehörigen der Schutzpolizei vorgenommen.
Weitere neun Männer, die auswärts in der Nachtschicht in einem Kohlebergwerk arbeiteten, und sieben schwangere Frauen wurden nach Prag gebracht. Die Männer wurden dort erschossen, während die Frauen ihre Kinder gebären konnten.
 Die verbleibenden 195 Frauen wurden in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert, wo 52 von ihnen ermordet wurden. Nachdem die sieben Schwangeren entbunden hatten, wurden sie von ihren Kindern getrennt und ebenfalls nach Ravensbrück deportiert.
Der Ort Lidice wurde in Brand gesteckt, gesprengt und schließlich durch Züge des Reichsarbeitsdienstes eingeebnet, um die Gemeinde vollständig von der Landkarte zu tilgen. Die „Räumung“ des Dorfes ordnete der SS-und Polizeiführer Karl Hermann Frank an. Vergleichbar mit dieser „Vergeltungsmaßnahme“ war die vollkommene Zerstörung von Ležáky durch die Besatzungsmacht wenige Tage später

Das Buch erschien im Bischofsplatz Verlag, Dresden. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch ---09.04.---Zelle79---20 Uhr

Eine Aktion im Rahmen des 20-jährigen Bestehens des Vereins "Für Ein Multikulturelles Europa e.V."

Lesung: "88 Seelen - Die Kinder von Lidice"

Mittwoch ---26.02.---Zelle79---20 Uhr

Der Autor Stephan D. Mc Neal liest aus seinem Roman "88 Seelen - Die Kinder von Lidice"

Zum Inhalt:
Am Abend des 9. Juni 1942 umstellten deutsche Polizeikräfte (Angehörige der Gestapo, des SD und der Schutzpolizei unter dem Kommando von SS-Offizieren einer Sonderkommission und des Befehlshabers der Sipo in Prag) mit Unterstützung der tschechischen Gendarmerie das Dorf Lidice und blockierten alle Zufahrtswege, da dort Beteiligte des Attentats auf Reinhard Heydrich - Leiter des Reichssicherheitsamtes und Stellvertretender Reichsprotektor in Böhmen und Mähren - vermutet wurden.
In der folgenden Nacht wurden die Dorfbewohner zusammengetrieben. Alle 172 Männer, die älter als 15 Jahre waren, wurden in den Hof der Familie Horák gebracht, wo sie tags darauf erschossen wurden. Die Erschießungen wurden, so der Historiker Stefan Klemp, in erster Linie von Angehörigen der Schutzpolizei vorgenommen.
Weitere neun Männer, die auswärts in der Nachtschicht in einem Kohlebergwerk arbeiteten, und sieben schwangere Frauen wurden nach Prag gebracht. Die Männer wurden dort erschossen, während die Frauen ihre Kinder gebären konnten.
 Die verbleibenden 195 Frauen wurden in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert, wo 52 von ihnen ermordet wurden. Nachdem die sieben Schwangeren entbunden hatten, wurden sie von ihren Kindern getrennt und ebenfalls nach Ravensbrück deportiert.
Der Ort Lidice wurde in Brand gesteckt, gesprengt und schließlich durch Züge des Reichsarbeitsdienstes eingeebnet, um die Gemeinde vollständig von der Landkarte zu tilgen. Die „Räumung“ des Dorfes ordnete der SS-und Polizeiführer Karl Hermann Frank an. Vergleichbar mit dieser „Vergeltungsmaßnahme“ war die vollkommene Zerstörung von Ležáky durch die Besatzungsmacht wenige Tage später

Das Buch erschien im Bischofsplatz Verlag, Dresden. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch ---26.02.---Zelle79---20 Uhr

Eine Aktion im Rahmen des 20-jährigen Bestehens des Vereins "Für Ein Multikulturelles Europa e.V."