Prisontour

Heute Abend - 28.11. - 19 Uhr - Zelle79
Morgen - 29.11. - 13 Uhr - JVA Cottbus - Oststraße 2

 
Prisontour Poster

Vom 4. November bis zum 17. Dezember planen wir (ein Straßenmusikerallerlei von überall) eine Tour durch Deutschland und die Schweiz. Während dieser Tour wollen wir in diversen Städten vor Knästen aller Art laute Musik machen und versuchen, den Leute drinnen einen netten Abend zu machen und unser Zeichen der Solidarität über die Mauern zu schicken.

Wir wollen damit die unterstützen, die keine Möglichkeit auf Selbstbestimmung und freie Bewegung haben und die jede Solidarität brauchen, in einer Gesellschaft, die diesen Scheiß nicht nur zulässt, sondern die Betroffenen auch noch diffamiert und beschimpft.


prisontour(at)riseup.net

Wer uns in einer oder mehreren Städten unterstützen möchte, in Form von...
  • einfacher Präsenz
  • Action
  • Plakate verteilen
  • weitererzählen
  • einen Solikonzi zu organisieren
  • was spenden
  • Kontakt zu Gefangenen herzustellen
  • uns einen Lauti ausleihen
  • Technik machen
  • usw… … …
kann sich ebenfalls gerne bei uns melden (oder auch nicht, bei geheimen Sachen :-) )
weitere Infos wird es in Naher Zukunft auch auf dem ABC Rheinland Blog (abcrhineland.blackblogs.org) und dem Hambacher Forst Blog (hambacherforst.blogsport.de) geben

Leider können wir nicht zu allen Knästen auf der Welt fahren, aber vielleicht gibt es noch ein paar andere Musiker, die auch mal wo anders spielen wollen, als in Kneipen, linken Zentren, in Clubs oder auf der Straße... vergesst nicht die, die keine Möglichkeit haben auf Konzerte zu gehen.

Unsere weiteren Termine:
06.12. Zürich Knastkonzi
07.12. Zürich Knastkonzi
08.12. Luzern Solikonzi
10.12. Bern Knastkonzi
11.12. Bern Solikonzi
15.12. (evtl.) Basel
17.12. Freiburg Knastkonzi mittags + Solikonzi abends in der KTS

danach wahrscheinlich noch Solikonzert im Wendland + Knast- und Solikonzert in Berlin.

Workshop-Wochenende "Skills for intervention"


Skills for Intervention - f*antifa_action!

In Zeiten der rassistischen Mobilisierung ist es wichtig gezielt linke
und linksalternative Aktivist_innen zu unterstützen und zu vernetzen, um sich gemeinsam gegen die stets stärker werdende Rechte zu engagieren. Doch manchmal fehlt das nötige Know-How, um die hiesigen Zustände effektiv aufzumischen. Mit der f_antifaschistischen “Skills for Intervention” -Tour kommt die f_antifa brandenburg (fabb) am 26. und 27.11. nach Cottbus und organisiert zusammen mit der „Ladydays“ Initiative ein Wochenende mit Workshops zu:

– Einführung ins Layouten,
– DJ_ane und Technik, mit anschließender kleiner Party
– Selbstbehauptung

Worum geht’s?

Antifa & Feminismus sollen zusammengeführt werden! Wir wollen nicht nur ein praktisches Bildungsangebot für Antifaschist*innen in Brandenburg bieten. Wir stellen und vermitteln einen Pool an Referent_innen für vielseitige Workshops, die nur von Frauen* und Trans* durchgeführt werden. Denn es ist in der antifaschistischen Szene leider keine Selbstverständlichkeit, dass Workshops nicht von Männern durchgeführt werden. Mit den Workshops wollen wir eine stärkere Sichtbarmachung dieser Menschen als Macher_innen gewährleisten. In dem Projekt sind die Workshops nur für fltiq* (Frauen-Lesben-Trans-Inter-Queer) offen, um sich über Sexismus in den eigenen politischen Strukturen auszutauschen und Frauen und Trans* vor Ort zu empowern, zu unterstützen und untereinander zu vernetzen.

Um euch für das Wochenende oder einzelne Workshops anzumelden, schreibt
eine Mail an: ladydays-cb@riseup.net

Samstag

11 Uhr: gemeinsames Frühstück zum Kennenlernen

13 Uhr: Workshop 1 – Layout

Die nächste Aktion steht an und muss beworben werden. Also schnell an
den Rechner und einen Flyer oder ein Plakat basteln. Aber wie? Beim
Layout-Workshop sollen Skills der Text- und Bildbearbeitung vermittelt
werden. Euch erwartet eine Einführung in die Arbeitsweise mit dem
digitalen Bearbeitungsprogramm Photoshop. Ihr braucht keine
Vorkenntnisse. Bringt bitte Laptops mit.

17 Uhr: Workshop 2 – Technik

Im Workshop soll es um die Technikbasics für Veranstaltungen gehen. Wir wollen uns zusammen die einzelne Elemente einer Anlage anschauen und dann alles zusammenschließen. Es wird vorrangig um DJ_*technik gehen, wir werden aber auch einen Blick auf Konzerttechnik werfen. Der Workshop richtet sich an flt*-Technik-Neulinge.

Sonntag

12 Uhr: Selbstbehauptung

Das Selbstbehauptungsseminar setzt sich aus verschiedenen Techniken aus unterschiedlichen Kampfsportarten zusammen. Der Fokus liegt nicht darin, nach dem Training die Technik perfekt zu beherrschen, sondern seine_ihre Kraft und Fähigkeit sich zu wehren kennen zu lernen, die Angst vor typischen Konfrontationssituationen gemeinsam anzugehen, auch seine_ihre Grenzen einschätzen zu lernen und vielleicht mal mehr zu geben, als mensch es bisher von sich vermutet hat.

16 Uhr: Abschlussrunde


 Mehr Infos: https://fabb.antifa.cc